4.7/5 Sternen (14 Bewertungen)

Berufsfachschule für Krankenpflege Rosenheim kooperiert mit Mangfall Pflegedienst

Wasserburger Berufsfachschule für Krankenpflege und Mangfall Pflegedienst | Presse-Meldung der Firma: Mangfall Sozial- und Pflegedienst GmbH, Bad Aibling | 28.07.2018

Seit 2013 können Gesundheits- und Krankenpflegeschüler der Wasserburger Berufsfachschule ihre praktische Ausbildung auch beim Mangfall Sozial- & Pflegedienst absolvieren

  • Freut sich, dass die Wasserburger Berufsfachschule für Krankenpflege den Mangfall Sozial- und Pflegedienst als Kooperationspartner in puncto externe Praktika für die Gesundheits- und Krankenpflegeschüler auserwählt hat: Sami Bulliqi, Geschäftsführer.

Bad Aibling/Wasserburg – Die Berufsfachschule für Krankenpflege (der Kliniken der Stadt und des Lankreises Rosenheim GmbH), die jungen Menschen in Wasserburg die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger bietet, hat seit Ende 2013 eine Partner mehr an seiner Seite, der es den Schülern ermöglicht, in den Alltag einer Pflegeeinrichtung hinein zu schnuppern. „Die Schüler müssen ab dem zweiten der insgesamt drei Ausbildungsjahre im Bereich häuslicher Pflege ein etwa fünf- bis sechswöchige Praktikum absolvieren. Und genau das können Sie jetzt auch bei uns im Mangfall Sozial- und Pflegedienst in Bad Aibling tun“, freut sich Geschäftsführer Sami Bulliqi.

Wir sind sehr stolz, dass die Berufsfachschule für Krankenpflege in Wasserburg mit uns kooperiert. Denn es bestätigt, dass wir ein entsprechend hochqualifizierte und verlässliche Pflegeeinrichtung sind.

Bereits zwei Schüler haben gemeinsam mit seinem 40-köpfigen Team aus bestens ausgebildeten Pflegefachkräften, Pflegekräften und Betreuern ihr Praktikum abgeschlossen – erfolgreich versteht sich. Das Ziel des Praktikums: „Die Schüler sollen in diesen Wochen einen guten, praxisnahen Einblick in die Tätigkeiten, Aufgaben und Herausforderungen einer Pflegeeinrichtung bekommen. Sie sollen in der Lage sein, dort anfallende Aufgaben zu bewerkstelligen – selbstverständlich immer unter Aufsicht und Begleitung eines Mentors“, erklärt der gelernte Intensivfachpfleger. Mentoren, so Sami Bulliqi, sind ausgebildete Pflegekräfte, die über eine Zusatzausbildung als Praxisanleiter verfügen.

„Wenn wir alles richtig machten und es dem Schüler gefiel und angenehm war, haben wir natürlich beste Chance, dass dieser nach seiner Ausbildung bei uns als examinierter Krankenpfleger beziehungsweise examinierte Krankenschwester beginnt.“ Gerade in den jetzigen Zeiten hohen Pflegenotstandes lohne dies natürlich, die jungen Menschen für diesen Beruf zu begeistern.

Begeistert ist der Geschäftsführer aber auch grundsätzlich über die Kooperation mit dem Träger der Ausbildung. „Wir sind sehr stolz, dass die Berufsfachschule für Krankenpflege in Wasserburg mit uns kooperiert. Denn es bestätigt, dass wir ein entsprechend hochqualifizierte und verlässliche Pflegeeinrichtung sind“, betont Sami Bulliqi. Alle Freude und Begeisterung kann er in Sachen beste Qualität und Verlässlichkeit dieser Tage ohnehin haben. Denn seine ambulante Pflegeeinrichtung wurde vom medizinischen Dienst der Krankenversicherung Bayern (MDK) mit der Note 1,1 ausgezeichnet und gehört damit zu den besten Bayerns (wir berichteten ...).

Natürlich steht der Mangfall Sozial- und Pflegedienst auch im ständigen Austausch mit der Berufsfachschule für Krankenpflege in Wasserburg. „Wir wollen wissen, wo die Schüler jeweils gerade stehen, wo und wie wir bestmöglich anknüpfen können, so dass das Praktikum maximalen Erfolg und Freude für den Auszubildenden bringt – es einfach optimal für alle Beteiligten läuft.“

mp