4.5/5 Sternen (4 Bewertungen)

Intensivpflege in Rosenheim – Im Gespräch mit Pflege-Profis

Rosenheim Intensivpflege | Presse-Meldung der Firma: Mangfall Sozial- und Pflegedienst GmbH, Bad Aibling | 26.06.2018

Sie suchen in Rosenheim nach Intensivpflege-Einrichtungen? Hier lesen Sie, worauf es bei der Auswahl unter anderem ankommt ...

  • „So angenehm wie möglich und so individuell wie möglich. Das ist das oberste Ziel beim Thema Intensivpflege", so der Rosenheimer Pflegedienst-Leiter und Inhaber des Mangfall Pflegedienstes Sami Bulliqi.
  • Unter den richtigen Voraussetzungen gewinne man bei der Intensivpflege dann auch genügend Ruhe und Gelassenheit für einen ebenso wichtige Sache: eine wirklich sorgfältige und regenerierende Grundpflege.

Bad Aibling/Rosenheim Bei der Intensivpflege geht es um die zumeist dauerhafte Versorgung von schwer- und schwerstkranken Patienten. Oftmals nach deren Aufenthalt in der Intensivstation eines Krankenhauses. Solche außerklinischen Versorgungen im Rahmen einer Intensivpflege bieten Pflegedienste im Raum Rosenheim an. Natürlich je nach Größe und Dienstleistungsspektrum des Pflegedienstes in unterschiedlichem Umfang. Doch wie findet man einen geeigneten Pflegedienst in Rosenheim zum Thema Intensivpflege? Welche Unterschiede im Betreuungsumfang gibt es? Worauf ist ggf. zu achten? Wir von der schaumalregional-Redaktion befragten dazu einen Fachmann: Herrn Sami Bulliqi vom Mangfall Sozial- und Pflegedienst aus Bad Aibling.

Meines Wissens sind wir sogar der einzige ambulante Pflegedienst in der Region, der die Intensivpflege auch zu Hause beim Patienten anbietet

schaumalregional: Herr Bulliqi, was ist das oberste Ziel bei der Intensivpflege?

Das oberste Ziel ist, dass auf den Patienten maximal individuell eingegangen und ihm sein Leben dabei gleichzeitig so angenehm wie nur möglich gemacht wird. Je besser ausgestattet die Einrichtung, je besser und umfangreicher das Pflege-Personal ausgebildet ist und je mehr Erfahrung bei allen Mitarbeitern bezüglich der Intensivpflege vorhanden ist, desto besser und wirksamer kann auf die Patienten eingegangen werden. Desto angehemer wird es auch – nicht nur für den Patienten selbst. Sondern auch für die Angehörigen und letztlich auch für uns. Unter solchen Voraussetzungen ist dann auch genug Ruhe und Gelassenheit für eine wirklich sorgfältige und regenerierende Grundpflege, aber auch – und das ist beispielsweise uns sehr wichtig – dass fortlaufend und abgestimmt auf die jeweilige Krankheit und den Zustand des Patienten alle seine Sinne im hohen Maße angesprochen und stimuliert werden.


Das Krankheitsbild entscheidet also auch über die Wahl eines Pflegedienstes ...

Absolut. Jede schwerere Krankheit zieht automatisch ein ganzes Bündel an entsprechenden Versorgungsmaßnahmen mit sich, die ein Pflegedienst dann natürlich auch umsetzen und realisieren können muss. Gut ausgerüstete und in Sachen Pflegepersonal bestens auf Intensivpflegepatienten ausgestattete Häuser können sich folglich viel mehr Krankheitsbildern der Patienten annehmen. Unser ambulanter Pflegedienst ist z.B. in der Lage, rund ein Dutzend Krankheitsbilder optimal zu versorgen. Hierzu gehört in den meisten Fällen auch die Betreuung mit Tracheakanüle und parentaler Ernährung, bei der unter Umständen auch eine maschinelle Beatmung notwendig ist. Kurzum: ein guter Pflegedienst weist alle Krankheitsbilder konkret aus, die er auch wirklich in der Lage ist, betreuerisch anzunehmen. Zudem verfügt er über genügen Personal mit entsprechend gutem Ausbildungsniveau.


Apropos versorgen: Ist eigentlich auch eine Betreuung des Patienten zu Hause möglich?

Ja, so etwas ist möglich. Unser Pflegedienst beispielsweise bietet so etwas an. Das ist allerdings schon eher etwas Besonderes, weil ja das gesamte, jeweils erforderliche Equipment beim Patienten sein muss. Meines Wissens sind wir sogar der einzige ambulante Pflegedienst in der Region Bad Aibling und Rosenheim, der die Intensivpflege auch zu Hause beim Patienten anbietet. Dies ist logischerweise gerade für schwerkranke Kinder und deren Angehörige eine wichtige Sache.


Schwerkranke Kinder benötigen sicherlich eine sehr intensive Betreuung, richtig?

In jedem Fall. Insbesondere solche Kleinkinder, Kinder und Jugendliche, die durch Krankheit, Unfall oder pränatale Probleme beatmungspflichtig geworden sind. Ziel ist auf alle Fälle, dass trotzdem ein möglichst „normales“ Familienleben geführt werden kann. Eines mit noch ausreichend Lebensqualität, bei dem alle Beteiligten bestmöglich mit einbezogen werden. Ein Angenehmes Leben wird unter anderem auch dadurch gefördert, dass die Kinder zu Kindergarten, Schule oder später auch zum Studium begleitet werden, und so weiter. Wie bei erwachsenen Patienten auch, muss jede Betreuung unbedingt altersgerecht sein und eben maximal auf die jeweils ganz individuelle Situation eingehen.

mp

 



  • ►Beitrag bewerten (Klicken Sie die gewünschte Sternchenanzahl):
    4.5/5 Sternen (4 Bewertungen)


  • Teilen Sie diesen Beitrag:


  • Tags:
    Pflegedienst Rosenheim Intensivpflege, Sami Bulliqi

  • Dies ist eine PR-Anzeige der Firma:
    Mangfall Sozial- und Pflegedienst GmbH, Bad Aibling
  • Sie ist verantwortlich für diese Beitrag. schaumalregional.de übernimmt für die Korrektheit und Vollständigkeit keine Haftung. Für eine Weiterverwendung wenden Sie sich bitte direkt an die Firma. Oder an den Autor der diesen Beitrag mit der Firma gemeinsam erstellt hat.

  • Autor:
    Manuel Philipp (freier Redakteur)

  • Foto | Foto-Rechte:
    WIRKfabrik e.K.