4.8/5 Sternen (4 Bewertungen)

Palliativpflege Rosenheim – Im Gespräch mit Pflege-Profis

Rosenheim Palliativ-Pflege | Presse-Meldung der Firma: Mangfall Sozial- und Pflegedienst GmbH, Bad Aibling | 04.07.2018

Sie soll den letzten Lebensabschnitt für Sterbende so erträglich wie möglich machen. Angeboten wird sie z.B. von ambulanten Pflegediensten. Worauf sollte man dabei achten?

  • „Das Wichtigste beim Thema Palliativpflege für Rosenheim: Hohe Fachkompetenz und ein Maximum an Individualität“, ist Sami Bulliqi, Pflegedienstleiter vom Mangfall Pflegedienst (Bad Aibling), überzeugt.
  • „Allen psychischen und physischen Beschwerden gehört genug Aufmerksamkeit geschenkt. Als wichtig erachte ich ein optimales und vertrauensvolles Zusammenspiel zwischen Pflegekräften und Angehörigen“, resümiert Sami Bulliqi in unserem Interview.

Bad Aibling/Rosenheim Die Palliativpflege wird immer dann zum Thema, wenn ein Sterbender nach einem Krankenhausaufenthalt austherapiert ist, aber keinerlei Chancen mehr auf eine Heilung hat. Dann steht die Entscheidung an: Betreuung zu Hause mithilfe eines palliativen Pflegedienstes, oder in einer speziellen Palliativ-Pflegeeinrichtung bzw. einem Sterbehospiz. Gute ambulante Pflegedienste bieten ausreichende Kompetenzen und Dienstleistungen, die weit genug reichen, um eine häusliche Betreuung für den Patienten, aber auch die Angehörigen zu gewährleisten. Doch auf was sollten Betroffene achten, um einen guten und ambulanten Palliativ-Pflegedienst in Rosenheim aufzutun und was bedeutet eigentlich „gut und optimal“? Wir von schaumalregional.de sprachen mit einem Profi, der es nicht nur wissen muss, sondern seit Jahren zu den besten ambulanten Pflegediensten in Bayern gehört (testiert vom MDK; Medizinische Dienst der Krankenversicherung Bayern) – Herrn Samy Bulliqi vom Mangfall Sozial- und Pflegedienst aus Bad Aibling.

In jedem Fall muss sie dem Patienten Sicherheit geben

Herr Bulliqi: Was ist das Hauptziel bei der Palliativpflege?

Sie soll durch entsprechende Maßnahmen die Lebensqualität von Sterbenden so gut es geht aufrecht erhalten und den letzten Lebensabschnitt so erträglich und angenehm wie nur möglich machen. Dazu gehört, Symptome zu lindern und Schmerzen des Patienten – soweit dies medizinisch machbar ist – durch geeignete Medikamentengaben zu minimieren. In jedem Fall muss sie dem Patienten Sicherheit geben. Und sie muss auch die Bedürfnisse der Angehörigen miteinschließen. Im Idealfall sogar über den Tod hinaus. Das Stabilisieren und die Schaffung von Sicherheit ist sogar sehr elementar. Denn die Erfahrung zeigt, dass viele Sterbende sich nicht trauen, ihre Angehörigen mit dieser Thematik zu belasten. Und überhaupt findet oftmals keine Kommunikation statt – doch gerade diese ist für den Patienten unermesslich wichtig.


Das heißt, es geht um mehr als nur eine medizinische Betreuung?

Ja, so ist es! Zumindest sehe ich das in meiner Pflegediensteinrichtung so. Es geht darum, den Menschen als Ganzes zu sehen und ihn dann auch so zu behandeln und betreuen. Und dazu gehört eben mehr als nur Medikamentengaben. Allen psychischen und physischen Beschwerden gehört genug Aufmerksamkeit geschenkt. Als wichtig erachte ich ein optimales und vertrauensvolles Zusammenspiel zwischen Pflegekräften und Angehörigen. Entsprechend hoch sind natürlich auch die Anforderungen an den palliativen Pflegedienst. Die Verantwortung ist in jedem Fall groß und es braucht jede Menge Fingerspitzengefühl im Umgang mit allen Beteiligten.


Worauf sollten Betroffene bei der Auswahl eines palliativen Pflegedienstes achten?

Dienste für Palliativversorgung in Rosenheim gibt es viele. Man sollte deshalb schon genau hinsehen, in wessen Hände man sich bei diesem Thema begibt. Welche Ausbildungen liegen bei dem Pflegedienst vor? Wie umfangreich sind diese und wird regelmäßig geschult? Hat der Dienstleister genügend Mitarbeiter, die zudem über langjährige Erfahrung verfügen? Gibt es vielleicht Qualitätsauszeichnungen? Wir lassen unseren ambulanten Alten- und Pflegedienst regelmäßig vom Medizinische Dienst der Krankenversicherung Bayern (MDK) unter die Lupe nehmen. Die unangekündigten Tester nehmen dabei die ganze Einrichtung genauestens unter die Lupe. Mich freut, dass wir hier seit Jahren mit Bestnoten abschneiden und somit zu den besten Einrichtungen Bayerns gehören. Das ist natürlich unter anderem der vielschichtigen und umfassenden Ausbildung unserer Mitarbeiter zu verdanken. Wir nehmen die Bedürfnisse der Patienten und insbesondere die große Verantwortung, die wir haben, eben sehr ernst. Und so gilt auch für den Bereich der Palliativpflege, die wir in Rosenheim bieten, unsere Prämisse: der Patient soll sich in den eigenen vier Wänden so lange wie möglich maximal wohl fühlen.


Organisatorisches hat aber sicherlich auch einen hohen Stellenwert ...

Ja! Die Konfrontation mit dem Tod ist eine außerordentliche Situation. Gerade hier ist es dann wichtig, den Betroffenen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, bei der Korrespondenz mit der Krankenkasse behilflich zu sein. Oft sind auch im Vorfeld noch Dinge bezüglich der Pflegestufe, der Beantragung selbiger oder bezüglich der MDK-Begutachtung zu erledigen. Auch hier zeigt sich dann natürlich, wie gut ein ambulanter Pflegedienst organisiert und engagiert ist.

mp



  • ►Beitrag bewerten (Klicken Sie die gewünschte Sternchenanzahl):
    4.8/5 Sternen (4 Bewertungen)


  • Teilen Sie diesen Beitrag:

  • Dies ist eine PR-Anzeige der Firma:
    Mangfall Sozial- und Pflegedienst GmbH, Bad Aibling
  • Sie ist verantwortlich für diese Beitrag. schaumalregional.de übernimmt für die Korrektheit und Vollständigkeit keine Haftung. Für eine Weiterverwendung wenden Sie sich bitte direkt an die Firma. Oder an den Autor der diesen Beitrag mit der Firma gemeinsam erstellt hat.

  • Autor:
    Manuel Philipp (freier Redakteur)

  • Foto | Foto-Rechte:
    WIRKfabrik e.K.